Ein nicht alltägliches Testspiel gab es für die Parndorfer heute gegen Rekordmeister Rapid Wien. Die Schweitzer-Elf hielt gut mit dem Bundesligist mit und musste sich am Ende nach einer toller Leistung nur knapp mit 1:2 geschlagen geben. „Eine super Trainingseinheit für unsere Jungs und für uns alle ein schönes Erlebnis gegen so einen verein spielen zu dürfen“, klingt Trainer Norbert Schweitzer sehr zufrieden.


Bundesligist gegen Regionalligist – von der Ausgangsposition eigentlich eine klare Angelegenheit. Doch die Parndorfer hielten mit Rekordmeister Rapid Wien mehr als nur gut mit. Sicherlich hatten die Grün-Weißen mehr Ballbesitz und so auch folglich mehr vom Spiel, aber die Parndorfer machten mit Laufarbeit und Einsatz dem Bundesligisten das Leben schwer. "Rapid kann ja alles besser", so Trainer Norbert Schweitzer, "aber mit der Leistung können wir sehr zufrieden sein. Wir haben Rapid gefordert." Rapid hatte zwar einige Chancen, doch den ersten Treffer im Spiel erzielten die Parndorfer. Nach einem Eckball zog Martin Babic am langen Eck einfach einmal ab und traf genau ins Kreuzeck. Ein Tor der Marke "Weltklasse". "Ein super Tor und das war nicht einmal einstudiert", lächelt Schweitzer. Die Parndorfer haben aber auch probiert selber Fußball zu spielen und nicht nur das Spiel von Rapid zu zerstören. "Die Qualität der Mannschaft ist gut und auch die Austrahlung und Einstellung passt. ich bin sehr zufrieden", so der Neo-Coach weiter. Auch die zwei Treffer der Rapidler schmälern die Leistung der Parndorfer keines Wegs. Am Ende mussten sich Martin Marosi & Co. knapp mit 1:2 geschlagen geben. "Auf dieses Ergebnis können wir stolz sein. Neusiedl/See hat immerhin 0:9 in der letzten Woche verloren", erklärt Schweitzer. In den letzten 20 Minuten tauschte der Parndorf Trainer auch alle jungen Spieler ein. "Sie haben es sich verdient, haben gut trainiert und gegen Rapid zu spielen ist für jeden Kicker etwas besonderes. Immerhin sollen sie ja auch in Zukunft in der Kampfmannschaft spielen", meint Schweitzer. Auch Obmann Gerhard Milletich war mit der Leistung seiner JUngs zufrieden: "Hut ab vor meiner Mannschaft. Eine beachtliche Leistung. Auch mit Trainer Norbert Schweitzer bin ich sehr zufrieden. Immerhin hat er 20 Minuten vor dem Ende alle jungen Spieler eingetauscht und da ist es 1:1 gestanden. Das machen nicht viele Trainer. Meinen Respekt."
FOTOS: GEPA

Spielankünder Kampfmannschaft

Vorbereitung Kampfmannschaft 2021/22
Datum Samstag, 05. Februar 2022 Beginn 13:00
SVS Schwechat
SVS Schwechat
SC/ESV Parndorf 1919
SC/ESV Parndorf 1919
-vs-

Spielankünder Parndorf Res

Vorbereitung Parndorf Reserve 2021/22
Datum Samstag, 05. Februar 2022 Beginn 15:00
SVS Schwechat U23
SVS Schwechat U23
SC/ESV Parndorf Reserve
SC/ESV Parndorf Reserve
-vs-

Kurz notiert...

Österreich Christoph Schneider
Christoph Schneider
... wird 32 Jahre alt.
Morgen am 26. Januar 2022
(* 26. 01. 1990)
Österreich Daniel Gruber
Daniel Gruber
... wird 24 Jahre alt.
Morgen am 26. Januar 2022
(* 26. 01. 1998)
Back to Top