Auch in der 15. Runde der heißesten Liga Österreichs hatten die Parndorfer kein Erfolgserlebnis zu feiern. Die Truppe von Neo-Coach Christian Ivantschitz verlor gegen Aufsteiger Stadlau mit 1:3. Eine völlig unnötige Pleite, da die Parndorfer klar das bessere Team waren…





Im ersten Spiel nach der Beurlaubung von Trainer Richard Slezak legten die Parndorfer ein ganz anderes Spiel an den Tag. Dynamisch und mit Wucht wollten Kapitän Sascha Steinacher & Co. Aufsteiger Stadlau mit Haut und Haaren fressen. Die ersten Möglichkeiten hatten auch die Parndorfer doch entweder hielt Stadlaus Schlussmann Zechner oder ein Parndorfer stand im Abseits. Die Gäste kamen in der 19. Minute erstmals in den Strafraum der Parndorfer und schon gab es Elfmeter. David Dornhackl legt Volkan Düzgün Schiri Aiginger entschied zu Recht auf Strafstoß. Cem Atan verwandelte den ersten Torschuss der Stadlauer zur 1:0-Führung. Den Wienern spielte dieser Spielstand natürlich in die Karten – somit konnten sie weiter auf ihre Konterchancen lauern. Die Elf von Neo-Trainer Christian Ivantschitz probierte alles, doch ein Treffer in der ersten Halbzeit gelang einfach nicht.

Nach dem Seitenwechsel sahen die knapp 400 Fans im Heidebodenstadion das gleiche Bild. Parndorf stürmte – Stadlau konterte. So auch in der 54. Minute. Roman Kummerer verlor das Laufduell mit Emanuel Rajdl und der Stadlauer Stürmer traf mit einem satten Schuss zum 2:0. Ein Schock für die Parndorfer. Doch Ivantschitz wollte unbedingt einen Punkt und schickte zwei weitere Stürmer auf den Platz. Nach 73. Minuten wurden die Angriffsbemühungen der Parndorfer dann belohnt. Martin Marosi traf aus kurzer Distanz zum 1:2. Ab diesem Zeitpunkt stürmten fast alle Parndorfer – lag der Ausgleich in der Luft. Doch wie schon bei den anderen Toren auch, konterten die Stadlauer die Parndorfer wieder aus. Düzgün schickt Celik – der umkurvt Keeper Krell und trifft zum 3:1 für Stadlau. "Eine ganz bittere Pleite für uns. Wir haben uns so viel vorgenommen, aber leider haben wir unsere vielen Chancen nicht nützen können", war Trainer Christian Ivantschitz nach der Pleite niedergeschlagen.

Spielankünder Kampfmannschaft

Vorbereitung Kampfmannschaft 2021/22
Datum Samstag, 22. Januar 2022 Beginn 14:00
SC Wiener Viktoria
SC Wiener Viktoria
SC/ESV Parndorf 1919
SC/ESV Parndorf 1919
-vs-

Spielankünder Parndorf Res

Vorbereitung Parndorf Reserve 2021/22
Datum Samstag, 05. Februar 2022 Beginn 15:00
SVS Schwechat U23
SVS Schwechat U23
SC/ESV Parndorf Reserve
SC/ESV Parndorf Reserve
-vs-

Kurz notiert...

... keine Spieler haben in den nächsten 2 Tagen Geburtstag!
Back to Top