Heimschlappe gegen den Tabellenführer ASK Ebreichsdorf

In der 27. Runde musste sich die Rapp-Elf vor eigenem Publikum dem Leader der Regionalliga Ost, dem ASK Ebreichsdorf mit 0:3 (0:3) geschlagen geben. Die Gäste erwischten einen guten Start, ließen in der Defensive wenig bis gar nichts zu und waren in der ersten Hälfte in der Offensive dreimal erfolgreich. Mijailovic sorgte bald für das 1:0 des Spitzenreiters (18.), Vukajlovic (31.) und Pomer (37.) legten noch vor der Pause nach. Im zweiten Durchgang agierten die Heimischen bemüht, wurden aber nur selten gefährlich, schlussendlich blieb es am Ende beim Halbzeitstand.


Im Vergleich zu den vergangenen beiden Spielen kam der ASL Ebreichsdorf vor rund 400 Zuschauern im Parndorfer Heidebodenstadion dieses Mal sehr gut aus den Startlöchern, die Gäste konnten vier Ausfälle kompensieren und Tormann Egger gab sein Startelfdebüt in der Regionalliga Ost. Das Auswärtsteam spielte von der ersten Minute an aggressiv und nahm das Zepter in die Hand, stand in der Defensive sehr gut organisiert und zeigte nach in Richtung Parndorf Tor sehenswerte Aktionen. Die Rapp-Elf versuchte dagegenzuhalten, wurde aber in der Offensive nur sehr selten gefährlich und geriet rasch in Rückstand. Bei einem Gegenstoß der Hausherren fing Aue das Leder ab, spielte Eichinger am 16er an und dieser steckte noch einmal durch. Mijailovic ließ sich in der 18. Spielminute die Chance nicht entgehen und traf unter die Latte zum 1:0. In der Folge hatte Ebreichsdorf alles im Griff, wurde weiter zwingend und baute bis zur Pause den Vorsprung aus. Eichinger spielte einen Standard aus rund 35 Metern scharf in den Strafraum, Vukajlovic war früher als Parndorf Goalie Pulker am Ball und köpfelte das Leder in die Maschen (31.). Kurz darauf unterband Aue einen Angriff der Parndorfer und spielte in den 16er, Pomer deutete noch einen Schuss an und schloss im 5er erfolgreich zum 3:0 Pausenstand für die Ristic-Elf ab (37.).

Im zweiten Spielabschnitt versuchte Parndorf noch einmal das Ruder herumzureißen, die Hausherren hatten nun mehr Ballbesitz und übten mehr Druck aus. Die Heimelf wurde bei zwei Freistößen aus rund 18 Metern gefährlich, aus dem Spiel heraus wurde man allerdings nicht wirklich zwingend. Der Tabellenführer der „heißesten Liga Österreichs“ riskierte nicht mehr viel, stand hinten aber sehr sicher und ließ fast nichts zu. Beide Mannschaften kreierten im zweiten Durchgang kaum nennenswerte Torchancen, es blieb am Ende beim 3:0 für die Gäste und der ASK Ebreichsdorf liegt damit drei Runden vor Schluss immer noch sieben Punkte vor dem ersten Verfolger.

Hier die Spieldetails vom Heimspiel gegen den ASK Ebreichsdorf.

Kommenden Samstag, den 25. Mai 2019 steht ein Auswärtsspiel an, in Obergrafendorf trifft man auf die SKN St. Pölten Juniors, Anpfiff ist um 16:30 Uhr.

Spielankünder Kampfmannschaft

Spielankünder Parndorf II

Kurz notiert...

... keine Spieler haben in den nächsten 2 Tagen Geburtstag!
Back to Top