Hundertjahrfeier des SC/ESV Parndorf 1919

Der SC/ESV Parndorf 1919 wird in diesem Jahr 100 Jahre jung. Dieses Jubiläum werden wir im Rahmen eines Festwochenendes von 28. bis 30. Juni 2019 feiern. Weitere Infos hier...

Meisterschaftsfinale steht vor der Tür

Lediglich drei Runden sind in der Regionalliga Ost und in der Burgenlandliga noch zu spielen. Für unsere drei Kampfmannschaften geht es nun in die heiße Endphase der Meisterschaft. Mit dem ganz klaren Ziel für die Einser: das Punktemaximum rausholen, für die Zweier und Dreier: mit Platz zwei in der Tabelle eine tolle Saison abschließen.

Parndorf Kampfmannschaft

SKN St. Pölten Juniors – Parndorf, Samstag 16:30 Uhr in Obergrafendorf

Dass gegen Ebreichsdorf die Trauben hoch hängen, war vor dem Match für Parndorf definitiv klar. Immerhin steht der Tabellenführer kurz vor dem Meistertitel in der Regionalliga Ost. Dennoch hätte man sich im Lager der Parndorf insgeheim mehr erhofft. Das Spiel war zur Pause praktisch entschieden. „Da ist eben ein Qualitätsunterschied. Die Ebreichsdorfer sind die beste Mannschaft der Liga“, so Parndorf Coach Stefan Rapp. Für seine Elf war das Spiel nach dem ersten Durchgang gelaufen, da führte Ebreichsdorf bereits mit 3:0. Parndorf wurde kaum gefährlich, der Schlussmann der Niederösterreich lenkte einen Schuss über die Latte, sonst war Ebreichsdorf nie in Bedrängnis. Nach dem Seitenwechsel schalteten die Ebreichsdorfer einen Gang zurück. Parndorf agierte nach der Pause zwar bemüht, konnte dem Spiel aber keine Wende mehr geben. „Das war wenig von uns, ist aber irgendwie auch verständlich. Sie haben auf Teufel komm raus gespielt und wir konnten unsere Konter nicht zu Ende spielen“, analysierte Ebreichsdorfs Trainer Zeljko Ristic gegenüber der BVZ. Am Spielstand änderte sich nichts mehr. Das kommende Spiel am Samstag bei den SKN St. Pölten Juniors könnte bereits eine Vorentscheidung im Kampf um den Platz 13 bringen. Mit einem Sieg wäre Parndorf fünf Punkte vor den Niederösterreichern. Ob das dann letztendlich reichen wird, steht noch nicht fest und hängt auch indirekt mit den Absteigern aus der Bundesliga zusammen. Klar ist aber „Wir werden alles reinwerfen, um mit drei Punkten aus dem Spiel zu gehen“, so Trainer Stefan Rapp. Eric Auss, der gegen Ebreichsdorf nicht fit war, kehr wieder in den Kader der Parndorfer zurück.

Parndorf II und III

Parndorf II – Markt Allhau KM, Samstag 18 Uhr
Parndorf III – Markt Allhau Reserve, Samstag 16 Uhr

Die Heideboden-Fohlen treffen auf einen Südklub und sind laut Tabelle klarer Favorit. Davon will Trainer Dieter Firmkranz aber nichts wissen und warnt vor Markt Allhau. „Ich spiele lieber dreimal gegen Draßburg als gegen diese Mannschaft. Das ist ein unangenehmer Gegner und die werden alles versuchen, um bei uns einen Punkt zu holen“, ist er aber überzeugt. Die Parndorfer machen sich also auf einen kämpferischen Gegner gefasst und rechnen mit großer Gegenwehr. Von einer „gmahtn Wiesn“ kann also keine Rede sein. Zumal die Heimischen mit Auswällen zu rechnen haben. Youngster Sascha Savoric fehlt schon gegen Kohfidisch und ist auch jetzt fraglich. Der Mittelfeldmann hat sich die Bänder im Knie überdehnt, an einen Einsatz ist aktuell nicht zu denken. Fraglich ist zudem Kapitän Christoph Schneider, der zuletzt wegen Krankheit pausieren musste. Im Hinspiel konnten sich die Parndorfer auswärts mit 2:1 durchsetzen. Beide Torschützen von damals werden dieses Mal aber nicht dabei sein. Tamas Fekete ist nach wie vor verletzungsbedingt außer Gefecht. Andreas Steinhöfer wechselte zum Ostliga-Team.

Unsere Kampfmannschaften freuen sich über euren Support sowohl beim Heimspiel der Parndorf II und III im Heidebodenstadion als auch bei der Kampfmannschaft in Obergrafendorf!

Spielankünder Kampfmannschaft

Spielankünder Parndorf II

Kurz notiert...

... keine Spieler haben in den nächsten 2 Tagen Geburtstag!
Back to Top