Wr. Sport-Club vs Parndorf

Für Parndorf zählen ab jetzt nur noch Siege. Die nächste Aufgabe ist heiß: Auswärts beim Wiener Sport-Club.


WIENER SPORT-CLUB – PARNDORF, FREITAG 19:30 UHR. Die Situation in Parndorf spitzt sich immer weiter zu. Gegen den Tabellenvorletzten, Stadlau, gab es für Kapitän Thomas Jusits und Co. nur einen Punkt. „Das ist im Moment für uns wie eine Niederlage“, brachte es Parndorfs Sportlicher Leiter Paul Hafner auf den Punkt. Und nach dem Spielende sah es auch dementsprechend aus, lagen die enttäuschten Parndorfer Spieler im wahrsten Sinne des Wortes am Boden. Dabei hatte die Rapp-Elf gar nicht einmal schlecht gespielt. Vor der Pause sogar richtig gut. Lukas Umprecht stellte früh (8. Minute) per herrlichem Volleytreffer auf 1:0 und auch danach blieb Parndorf am Drücker, dominierte und hatte Chancen auf einige Tore. Die fielen aber nicht. Und das rächte sich in der Nachspielzeit. Minute 92: Tormann Bernhard Pulker und Defensivmann David Dornhackl laufen zusammen, Pulker kann den Ball nicht mehr festhalten und Stadlaus Okan Celik staubt zum Ausgleich ab. Dass nach 75 Minuten die Parndorfer mit einer strittigen Strafraumszene haderten, wollte Trainer Stefan Rapp nicht als Ausrede gelten lassen: „Es war ein Spiel, das wir zur Halbzeit bereits entscheiden hätten können. Und dann bekommt man so ein Tor in der Nachspielzeit. Das ist nicht leicht zu verdauen“, so Rapp, der fortführt: „Wir werden aber weiterhin alles geben und auch gegen den Wiener Sport-Club wieder versuchen, einen Dreier einzufahren. Leicht wird es nicht, aber dass die Dornbacher auch zu schlagen ist, hat man zuletzt gesehen.“ Verzichten muss der Coach auf die beiden Mittelfeldspieler Sebastian Leszkovich und Julian Loos, die beide gesperrt sind. Dafür kommt Emil Harrer, der eine Sperre absaß, wieder retour.

Auf zur Heimfestung – Für die Firmkranz-Elf geht es in der nächsten Runde zum heißen Tanz nach Deutschkreutz.

DEUTSCHKREUTZ – PARNDORF II, SAMSTAG 17 UHR. Die Firmkranz-Elf muss gegen die Heimfestung Deutschkreutz ran. Die Mittelburgenländer haben 24 der 36 Punkte vor eigener Kulisse geholt. Zwei Drittel aller Zähler holt diese Mannschaft also zuhause und jetzt kommt Parndorf. „Die Trauben hängen dort sehr hoch“, erwartet Coach Dieter Firmkranz einen heißen Tanz. Aber vom Kader her darf er durchatmen: Lazar Stanisic und Christoph Schneider sind zurück. Auch Emil Harrer und Sandro Kizlin sind entsperrt und damit einsatzbereit. Dafür fällt Sebastian Leszkovich aus – er hat sich die fünfte Gelbe Karte eingehandelt. Zuletzt gewannen die Deutschkreutzer in Markt Allhau mit 3:1, waren aber davor drei Heimspiele lang ohne Sieg. Einem 1:5 gegen Horitschon folgte ein 1:1 gegen Siegendorf und ein 0:1 gegen Kohfidisch. Die Parndorfer wollen jedenfalls alles daran setzen, um in den Top-3 der Liga zu bleiben. Bei dem dichten Gedränge in der Tabelle ist ein Sieg fast Pflicht, um vorne dabei zu bleiben. Denn Platz zwei bis Platz zwölf trennen nur fünf Punkte.

Im Hinspiel kamen die Parndorfer gegen Deutschkreutz über ein 1:1 nicht hinaus.

Spielankünder Kampfmannschaft

Regionalliga Ost 2018/19
Datum Samstag, 25. Mai 2019 Beginn 16:30
SKN St. Pölten Juniors
SKN St. Pölten Juniors
SC/ESV Parndorf 1919
SC/ESV Parndorf 1919
-vs-

Spielankünder Parndorf II

Burgenlandliga 2018/19
Datum Samstag, 25. Mai 2019 Beginn 18:00
SC/ESV Parndorf II
SC/ESV Parndorf II
UFC Markt Allhau
UFC Markt Allhau
-vs-

Kurz notiert...

 Philipp Huszar
Philipp Huszar
... wird 19 Jahre alt.
Morgen am 21. Mai 2019
(* 21. 05. 2000)
Back to Top