Parndorf will gegen die Admira ihr wahres Gesicht zeigen...

Das erste Heimspiel in der Rückrunde der heißesten Liga Österreichs steht für die Parndorfer heute um 19 Uhr am Programm. Die Admira Juniors sind zu Gast im Heidebodenstadion – die Hafner-Elf ist auf Wiedergutmachung nach der 0:5-Pleite gegen die Vienna aus. Der letzte Sieg gegen die jungen Südstädter liegt allerdings schon lange zurück – am 29. Mai 2015 konnten die Parndorfer die Admiraner mit 4:1 besiegen.

Gleich beim ersten Spiel von Neo-Coach Paul Hafner sind die Parndorfer bei Titelkandidat Vienna gehörig unter die Räder gekommen. Nach der 0:5-Pleite gegen die Döblinger haben Kapitän Thomas Jusits & Co. das Spiel aufgearbeitet und abgehakt. Jetzt gilt die ganze Konzentration dem nächsten Spiel. Heute gastiert um 19 Uhr mit den Admira Juniors der nächste schwere Gegner im Heidebodenstadion. Die Südstädter haben unter ihrem neuen Trainer Martin Hiden, der dritte Coach nach Thomas Darazs und Ernst Baumeister, in den bisherigen zwei Spielen in der Rückrunde der heißesten Liga Österreichs noch kein Tor erzielt und keinen Punkt geholt. Doch schon gegen Ritzing zeigten sie am letzten Spieltag eine sehr starke Leistung. "Die Amateurteams sind immer schwer zu spielen Sie sind läuferisch, technisch und auch taktisch sehr gut ausgebildet. Außerdem weißt du nie wer von der Kampfmannschaft runterkommt", weiß Paul Hafner um die Schwierigkeit dieses Spiels.
In den letzten drei Duellen mit den Admira Juniors gab es für die Parndorfer kein Erfolgserlebnis. Der letzte Sieg liegt schon ein paar Jahre zurück – genauer gesagt am 29. Mai 2015. Damals siegten Jusits & Co. mit 4:1. "So ein Ergebnis würde ich jetzt sofort unterschreiben", lächelt Hafner. Die Parndorfer müssen vor allem ihren Auftritt in der zweiten Halbzeit gegen die Vienna ablegen und sich wieder auf ihre Stärken konzentrieren. "Da hat nicht viel geklappt. Wir haben zu viele Fehler gemacht. Die müssen wir gegen die Admira abstellen, sonst schaut es auch in diesem Match nicht gut aus. Aber ich bin guter Dinge. Wir spielen zu Hause und da wollen wir natürlich einen Sieg einfahren", gibt Hafner seiner Mannschaft das Ziel vor. Die Parndorfer haben in der Tabelle zwar einen Platz verloren und sind derzeit an siebenter Stelle, doch bis zu Ebreichsdorf (4. Platz) sind es nach Verlustpunkten nur drei Zähler. Dieser Platz wäre am Ende der Saison natürlich das große Ziel...

Zusätzliche Information

Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie hier

OK

Datenschutzbestimmungen


Ich stimme zu, dass die von mir auf dieser Website eingetragenen Daten von der www.sc-esv-parndorf.at-Redaktion zum Zweck der Zusendung von Angeboten, Dienstleistungen oder anderer Aktivitäten, die im Zusammenhang mit dem SC/ESV Parndorf 1919 stehen, verarbeitet werden.

Für die www.sc-esv-parndorf.at-Redaktion hat der Schutz Ihrer persönlichen Daten oberste Priorität. Ihre Einverständniserklärung können Sie an all jenen Stellen unserer Internetseiten abgeben, an denen personenbezogene Daten abgerufen werden. Selbstverständlich können Sie Ihre Einwilligung zu jedem späteren Zeitpunkt per E-Mail an uns widerrufen. Die uns von Ihnen zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten werden stets unter Beachtung der österreichischen Datenschutzvorschriften gespeichert, verarbeitet und genutzt. Die www.sc-esv-parndorf.at-Redaktion wahrt die Vertraulichkeit Ihrer Daten und wird sie nicht verkaufen, vermieten oder sonst wie Dritten zur Verfügung stellen.

Cookies


Cookies sind Informationen über die besuchte Internetseite, die vom Web-Browser auf der Festplatte des Computers in einer Textdatei abgelegt werden. Diese Dateien enthalten unter anderem den Namen der aufgerufenen Webseite, von wo aus Cookies verschickt werden. Sie können nur von diesem Server wieder angefordert werden. Eine der wichtigsten Funktionen von Cookies ist das Speichern persönlicher Einstellungen für bestimmte Webseiten. Wird diese Webseite später wieder besucht, müssen persönliche Einstellungen nicht noch einmal eingegeben werden.

Cookies können von niemand anderem als vom Absender gelesen werden und sind nicht gefährlich. Sie können keinen ausführbaren Programmcode und damit auch keine Viren oder sonstige gefährliche Programme enthalten. Cookies können nur selbst wieder gelesen werden und dabei keine anderen Daten von der Festplatte auslesen oder ausspionieren. Auch können Cookies nichts auf Ihre Festplatte schreiben.

Cookies dienen einerseits der Personalisierung einer Internetseite und erleichtern die Auffindbarkeit von Informationen. Andererseits wird die Auswertung von Cookies für statistische Zwecke genützt, um die Kundenfreundlichkeit weiter zu verbessern. Selbstverständlich werden über die genannten Zwecke hinaus keine mit Cookies in Zusammenhang stehenden Informationen an Dritte weitergegeben.